Antitranspirant

Stärker als Deo – das Mittel gegen starkes Schwitzen!

Jetzt!
Antitranspirant testen

Ratgeber-Video: Wirkungsweise Antitranspirant



Wie kann man das Antitranspirant-Funktionsprinzip am besten erklären,
ohne mit abgehobenen 3D-Animationen eine vollkommen übertriebene „Scheinrealität“ zu schaffen? Diese Frage stellte ich mir im August 2010 und nahm mir gleichzeitig vor, dafür eine Lösung zu finden.

Denn was ich nicht wollte waren StarWars-mäßige Computerflug-Simulationen über rosarote Hauttexturen, bei denen irgendwelche ominösen Blasenstrukturen in irgendwelche Drahtgitter-Trichterformen eindringen und dort mit viel „Wusch-und-Pfusch“ eindrucksvoll (aber ominös) reagieren.

Was ich wollte war, das „Wirkungsprinzip Antitranspirant“ anhand von einem Video so einfach darzustellen, wie es auch ist…

  1. Anwendung Antitranspirant auf von übermässigem Schwitzen betroffener Körperregion
  2. chemische Reaktion (im eher sauren pH-Bereich) bildet Aluminium/Haut-Klumpen
  3. chemische Reaktion bewirkt zeitgleich eine Verengung des Ausgangskanal der Schweißdrüse
  4. Aluminium/Haut-Klumpen bildet in verengtem Schweißdrüsenkanal einen Propf
  5. Resultat: Propf verringert den Abfluß größerer Schweißmenge (die sich i.d.R. auf Restkörper verteilt)
  6. Folgetage 4-10: Verengung weitet sich, Propf löst sich auf, wird ausgeschwemmt
  7. Endsituation: Wiederherstellung der Ursprungssituation

Man nehme also ein Blatt Alupapier um den Klumpen zu simulieren, einen transparenten Schrumpfschlauch sowie einen Heißluftfön aus Vaters Werkzeugkeller. Abgerundet wird der Versuchsaufbau dann noch mit einer Flasche Waldmeister-Sirup und schon hat man alles, was man braucht um ein Antitranspirant zu erklären. Alles weitere erklärt Ihnen der Film oben. Viel Spaß…

Für ein bestmögliches Nutzungserlebnis macht diese Webseite Gebrauch von Cookies.